Header Image - 2013

Letzte Aktualisierung: 6. Juli 2013

< zurück zur Übersicht

SpVgg Greuther Fürth ist BauPokal-Sieger 2013


Rudolf Pfister (Vizepräsident des Bayerischen Baugewerbes) gratuliert der SpVgg Greuther Fürth zum Titel beim Bayerischen BauPokal

Am 06. Juli war der TSV Vestenbergsgreuth der Ausrichter des größten U-15 Juniorenturniers Europas, dem Bayerischen BauPokal. Zu Gast waren die acht besten Nachwuchsmannschaften aus ganz Bayern, die sich aus ursprünglich knapp 2.200 Juniorenteams durchgesetzt hatten. Den Titel und damit ein Trainingslager in der Türkei für 20 Personen, sicherten sich die Kleeblätter in einem spannenden Finalspiel gegen den TSV Großbardorf mit einem 3:0 und holten damit den Wanderpokal nach  Mittelfranken.

Packende Spiele um den Gruppensieg
Mit dem Eröffnungsspiel zwischen dem FC Ingolstadt und der SpVgg Greuther Fürth startete der 20. Bayerische BauPokal bereits vielversprechend. Dabei behielt die Spielvereinigung mit 2:0 die Oberhand und sicherte sich somit den ersten Dreier in der Gruppe A. Das zweite Spiel in dieser Gruppe zwischen dem FC Coburg und dem TSV Großbardorf endete 1:2. Für Spannung in den kommenden Spielen war also gesorgt. Am Ende der Gruppenphase konnte letztendlich der Favorit Greuther Fürth mit sechs Punkten den Gruppensieg erringen und zog mit dem TSV Großbardorf als Zweitplatzierten in das Halbfinale ein. Die Mannschaften aus Ingolstadt  und Coburg mussten sich mit Platz drei und vier begnügen. In Gruppe B galt die SpVgg GW Deggendorf als Favorit auf den Gruppensieg. Nach drei Gruppenspielen reichte es allerdings nur zu Platz drei hinter der SpVgg Mögeldorf, die als Zweiter überraschend in das Halbfinale einzog. Als Gruppensieger setzte sich der TSV Kareth-Lappersdorf durch, während der TSV Nördlingen den vierten Platz erreichte.
Damit standen die Halbfinalpaarungen fest. Während im ersten Halbfinale die SpVgg Greuther Fürth auf die SpVgg Mögeldorf traf, musste sich in der zweiten Partie der TSV Kareth-Lappersdorf mit dem TSV Großbardorf auseinandersetzen. Nach 2 x 14 Minuten war klar, dass die SpVgg Greuther Fürth und der TSV Großbardorf den Titel beim 20. Bayerischen BauPokal unter sich ausmachen würden. In einem hochklassigen Finale behielten die Kleeblättler dann letztendlich die Oberhand und sicherten sich neben der BauPokal-Trophäe auch das begehrte Trainingslager in der Türkei, gesponsert vom Bayerischen Baugewerbe.

Alle Ergebnisse zum Landesfinale des 20. Bayerischen BauPokals gibt’s hier.

Impressionen zum Landefinale des Bayersichen BauPokal 2013 finden Sie in der Bildergalerie.

TSV Vestenbergsgreuth zeigt sich als perfekter Gastgeber
Doch nicht nur die Mannschaften trugen Ihren Teil zu einem hochklassigen Landesfinale bei, auch der Ausrichterverein TSV Vestenbergsgreuth sorgte mit großem Engagement für einen reibungslosen Ablauf und tolle Rahmenbedingungen. Die Nachwuchskicker fühlten sich sichtlich wohl und dankten es mit tollem Fußball. Bei der Siegerehrung gratulierten schließlich Rudolf Pfister – Vizepräsident des Bayerischen Baugewerbes und Karl-Heinz Wilhelm – Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses allen teilnehmenden Teams sehr herzlich und überreichte allen Spielern eine BauPokal-Medaille. Rudolf Pfister hielt lobende Worte für die Nachwuchskicker parat: „Nicht nur hervorragende sportlich Fähigkeiten haben wir heute bestaunen können, auch Teamgeist, Ehrgeiz und Fairness wurde bei den Spielern großgeschrieben. Damit haben die Jungs das Fundament für eine erfolgreiche Ausbildung am Bau bereits gelegt.“

Baggerfahren wie die Profis
Die Zuschauer konnten beim Landesfinale des 20. Bayerischen BauPokals nicht nur spannende Spiele auf dem Rasen bestaunen, auch das Rahmenprogramm sorgte für tolle Unterhaltung. Die Unternehmen des Bayerischen Baugewerbes stellten zahlreiche Baumaschine zur Verfügung, so dass Tieflader, Kipplaster und Baugerüste aus der Nähe inspiziert werden konnten. Ein besonderes Highlight stellt die Möglichkeit dar, sich selbst als Baggerfahrer zu versuchen. Einen Fixpunkt nahm wieder das Ziegelwandschießen ein, bei dem es galt, seine fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Der Bayerische BauPokal geht in seine 21. Saison
Das Landesfinale stellt den Abschluss einer erfolgreiche BauPokal-Saison 2012/2013 dar. Doch auch in der BauPokal-Saison 2013/2014 werden wir wieder schöne Spielzüge, filigrane Techniker und emotionale Jubelszenen zu sehen bekommen, wenn ab September 2013 nahezu alle bayerischen U-15 Juniorenteams beim 21. Bayerischen BauPokal um den Titel kämpfen werden. Alle Infos rund um Europas größtes U15-Juniorenturnier finden Sie dann auch weiterhin auf www.baupokal.de.
 

 

© 2017 mein-bau-pokal.de