Header Image - 2013

Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2013

< zurück zur Übersicht

Überraschungssieger in der zweiten BauPokal-Saison

Nach der gelungenen Premierensaison des Bayerischen BauPokals im Vorjahr, wird in der Saison 1994/1995 das erfolgreiche U15-Juniorenturnier vom Bayerischen Baugewerbe in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Fußball-Verband fortgesetzt. Erneut übernimmt der TSV 1860 München mit Löwenpräsident Karl-Heinz Wildmoser die Schirmherrschaft des Turniers.

Bei der zweiten Auflage des Bayerischen BauPokals wird der Turniersieger vom 27.-29. Juli 1995 ermittelt. Außerdem ändert man den Spielmodus leicht ab, sodass die qualifizierten Mannschaften in zwei Vierer-Gruppen gegeneinander antreten. Die zwei bestplatzierten Mannschaften aus jeder Gruppe ziehen somit ins Halbfinale ein, die jeweiligen Gewinner spielen danach den Sieger des Pokals aus.
Als Austragungsort des zweiten Bayerischen BauPokals dient das altehrwürdige Stadion an der Grünwalder Straße in München. Vor einer begeisterten Kulisse von über 6.000 Zuschauern kann schlussendlich der niederbayerische Außenseiter aus Vilshofen den BauPokal in die Höhe stemmen. Das Team aus Niederbayern setzt sich im Finale mit 2:1 gegen den TSV 1860 Rosenheim durch und sorgt somit für die erste Überraschung in der noch jungen Geschichte des Bayerischen BauPokals. Die Top-Favoriten des Turniers, der TSV 1860 München und der FC Augsburg müssen bereits in der Gruppenphase bzw. im Halbfinale die Segel streichen.
So bleibt es Karl-Heinz Wildmoser vorbehalten, dem Kapitän des FC Vilshofen den begehrten BauPokal zu überreichen. Abgerundet wird die zweite Saison des Bayerischen BauPokals mit der internationalen Partie zwischen den Profis des TSV 1860 München und West Ham United aus England.

Wie es weitergeht beim Bayerischen BauPokal erfahrt Ihr nächste Woche auf www.mein-bau-pokal.de. Dann stellen wir euch den Sieger der Saison 1995/1996 vor.  

 

© 2016 mein-bau-pokal.de