Header Image - 2011

Letzte Aktualisierung: 11. Juli 2011

< zurück zur Übersicht

SV Viktoria Aschaffenburg holt sich den Bayerischen BauPokal 2011

Titel und Gutschein für´s Trainingslager gehen nach Unterfranken

Ab in die Türkei heißt es für die Jungs des SV Viktoria Aschaffenburg in den Faschingsferien 2012: In Rödental konnten sich die Unterfranken gegen sieben weitere Teams durchsetzen und sich so den Titel und den Hauptpreis im Bayerischen BauPokal 2011 sichern. In einem packenden Finale, das nach regulärer Spielzeit noch unentschieden stand, behielt das Team des SV Viktoria Aschaffenburg die Nerven und setzte sich schließlich mit 3:0 n. E. gegen den FSV Erlangen-Bruck durch.

Turnier startet mit spannenden Gruppenspielen

Bereits ab 10 Uhr wurde es für die Mannschaften ernst: In den Gruppenspielen galt es, sich einen Platz im Halbfinale zu erkämpfen. Dies gelang in der Gruppe A der Viktoria Aschaffenburg und dem FSV Erlangen-Bruck, während sich der SSV Jahn 2000 Regensburg und die JFG Rödental-Coburger Land mit dem dritten bzw. vierten Platz begnügen mussten. In der Gruppe B hingegen konnte der FC Ingolstadt 04 den Gruppensieg vor dem Titelverteidiger SpVgg GW Deggendorf 03 erringen, gefolgt vom FC 07 Memmingen und der DVV Coburg. Und spannend ging es weiter. Der Titelverteidiger aus Niederbayern musste sich erst im Elfmeterschießen dem SV Viktoria Aschaffenburg beugen, während sich der FSV Erlangen-Bruck knapp mit 1:0 gegen den FC Ingolstadt 04 behaupten konnte. Wie bereits im Gruppenspiel endete das Finale dann 0:0 nach regulärer Spielzeit, bevor das Elfmeterschießen dann den Unterfranken den Sieg einbrachte. Alle Ergebnisse in der Übersicht finden Sie hier.

Toller Fußballsport bei perfekten Bedingungen

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Rudolf Pfister, Vizepräsident des Bayerischen Baugewerbes sehr herzlich bei den teilnehmenden Mannschaften und gratulierte den Teams zu den hervorragenden Leistungen. "Die Jungs haben heute wieder eindrucksvoll die Eigenschaften Teamgeist, Ehrgeiz und Fairness unter Beweis gestellt und damit alles gezeigt, was auch in unseren Ausbildungsberufen am Bau benötigt wird", so der Vertreter des BFV-Partners. Eindrucksvoll war nach Meinung von Karl-Heinz Wilhelm, Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses, die Leistung des Ausrichters: "Die JFG Rödental-Coburger Land hat alles für dieses Highlight bestens vorbereitet und auch tagsüber ganze Arbeit geleistet." Zusammen mit dem Vertreter der Stadt Rödental wurde anschließend allen Teilnehmern eine Medaille überreicht. Die Teams konnten sich zudem über Gutscheine für eine Saisonabschlussfahrt freuen, bevor der SV Viktoria Aschaffenburg den Wanderpokal und den Gutschein für´s Trainingslager in Empfang nehmen konnte.

Das Bayerische Baugewerbe präsentiert eigene Form der Torwand

Auch abseits des Spielgeschehens war für Zuschauer und Teilnehmer Einiges geboten: Überall auf der Anlage präsentierte das Unternehmen Angermüller Bau GmbH im Auftrag des Bayerischen Baugewerbes ihren Fuhrpark, der aus der Nähe inspiziert werden konnte. Und beim Betonmischerschießen des Bayerischen Baugewerbes galt es, seine fußballerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Neuauflage ab September 2011

Das Landesfinale 2011 markiert nun gleichzeitig den Abschluss der BauPokal-Saison 2010/2011. Doch bereits ab September 2011 beginnt die Neuauflage, wenn die bayerischen U15-Juniorenteams zum 19. Mal um den Bayerischen BauPokal kämpfen. Alle Infos rund um Europas größtes U15-Juniorenturnier finden Sie dann auch weiterhin wie immer auf http://www.mein-bau-pokal.de/.

 

 

 

 

© 2016 mein-bau-pokal.de