Europas größtes U15-Juniorenturnier geht 2018/2019 in die 26. Auflage

Präsentiert wird das Traditionsturnier vom Bayerischen Baugewerbe zusammen mit dem Bayerischen Fußball-Verband

Auch nach 25 Jahren hat der Bayerische BauPokal bei den Nachwuchskickern nicht an Beliebtheit verloren. Hohes Prestige, lange Tradition, sich messen mit den besten Juniorenspielern Bayerns in einem spannenden Modus, attraktive Preise und Gewinnspiele – das sind die Gründe und die Motivation für die Teilnahme am Traditionsturnier der U15-Junioren. Somit gilt es auch in der neuen Auflage für die Vielzahl an Spielern der teilnehmenden Teams wieder alles zu geben, denn nur eine Mannschaft darf sich am Ende „BauPokal-Sieger 2019“ nennen.
Bereits ab den Kreisfinals dürfen sich die teilnehmenden Mannschaften auf ansprechende Prämien freuen. Das absolute Highlight für die Nachwuchskicker erwartet den Sieger des Bayerischen BauPokals. Das Bayerische Baugewerbe finanziert dem Gewinner ein professionelles Trainingslager für die gesamte Mannschaft im Süden Europas.
Wenn das nicht Ansporn genug ist, um alles in die Waagschale zu werfen!
Doch der Weg bis zum Titel ist weit. So heißt es zu Saisonbeginn erst einmal die Qualifikationsspiele für die Kreisfinals als erste Hürde zu meistern.

TurnierinfosHistorie

Die Ausschreibung

Kreisebene:

  • Teilnehmer sind alle gemeldeten Mannschaften ab Normalgruppe (NGrp) bis Bezirksoberliga (BOL).
  • Alle 22 Kreisfinal-Turniere (mit Preisverleihung vor Ort) werden künftig immer an einem einheitlichen Termin ausgetragen.
  • Die Spieldauer beträgt 2 x 25 Min., wobei Kreisfinals mit 2 x 35 Min. angesetzt werden.
  • Die Turniere finden bei einem der teilnehmenden Vereine statt (die genauen Orte werden noch bekannt gegeben).
  • Kreissieger sind für nächsthöhere Ebene qualifiziert

Qualifikation zum Bezirksfinale

  • Die Kreissieger und die Regional-/ Bayernligisten des Bezirks sind startberechtigt.
  • Das Bezirksfinale bestreiten die letzten 4 Vereine.

Bezirksebene:

  • Auf Bezirksebene findet ein eintägiges Bezirksfinalturnier (einheitlicher Termin jährlich) mit 4 Vereinen in allen 7 Bezirken statt.
  • Die Spieldauer beträgt 2 x 25 Min., wobei die Bezirksfinals mit 2 x 35 Min. angesetzt werden.

Landesfinale:

  • Die Teilnehmer für die Landesfinalrunde sind die sieben Bezirksmeister sowie ein zweiter Teilnehmer des ausrichtenden Bezirkes.
  • Das Landesfinale wird als eintägiges Landesfinalturnier gespielt – Gastgeber ist im jährlichen Turnuswechsel jeder Bezirk
  • Die Spielansetzungen ergeben sich gemäß der Auslosung [durch den VJA].
  • Die Spieldauer beträgt 2 x 14 Minuten
  • Die Ausschreibung für das große Landesfinale folgt nach Abschluss der Finals auf Bezirksebene.

Die Dotierung

Für die Kreisfinals:

  • Die 22 Heimmannschaften erhalten je 150,00 €. Die SR-Spesen müssen von den Heim-Mannschaften übernommen werden.
  • Die 3 jeweiligen Gastmannschaften erhalten je 75,00 € als Fahrtkostenzuschuss.

Für Spiele auf Bezirksebene:

  • Jede teilnehmende Mannschaft erhält als Aufwandsentschädigung pro Spiel 100,00 €. Die Heimelf übernimmt die Schiedsrichterspesen gemäß Einteilung.

Für Bezirksfinale:

  • Die gastgebenden Vereine erhalten je 200,00 € Aufwandsentschädigung und übernehmen die Schiedsrichter-Spesen. Die 3 jeweiligen Gastvereine erhalten je 100,00 € als Fahrtkostenzuschuss.

Landesfinale:

  • Der gastgebende Verein erhält 200,00 € als Organisationspauschale (Platzbenutzung, Reinigung etc.). Die 8 Gastmannschaften erhalten je 400,00 € als Fahrtkostenzuschuss. Die Schiedsrichter-Spesen werden vom BFV übernommen.
  • Die Auszahlung erfolgt durch Überweisung nur auf das jeweilige Hauptvereinskonto des BFV nach Abschluss des Landesfinals.

Die Historie

FinalsBegegnungEndstand
 1994 FC Augsburg - FC Bayern München6:5 n.E. 
 1995 FC Vilshofen - TSV 1860 Rosenheim2:1
 1996 1. FC Nürnberg - FC Augsburg2:1
 1997 FC Bayern München - FC Ergolding7:0
 1998 FC Bayern München - 1. FC Nürnberg4:1
 1999 FC Bayern München - FC Augsburg4:1
 2000 1. FC Nürnberg - FC Bayern München1:0
 2001 1. FC Nürnberg - FC Kempten3:1
 2002 SpVgg Greuther Fürth - TSV 1860 München7:1
 2003 TSV 1860 München - FC Dingolfing2:0
 2004 SpVgg Greuther Fürth - SSV Jahn Regensburg4:2
 2005 TSV 1860 München - SSV Jahn Regensburg4:2 n.E. 
 2006 1. FC Nürnberg - SpVgg GW Deggendorf2:0
 2007 SpVgg Greuther Fürth - 1. FC Schweinfurt 053:0
 2008 SpVgg Unterhaching - 1. FC Nürnberg1:0
 2009 FC Memmingen - FSV Erlangen-Bruck5:1
 2010 SpVgg GW Deggendorf - DVV Coburg2:0
 2011 SV Viktoria Aschaffenburg - FSV Erlangen-Bruck3:0 n.E.
 2012 FC Augsburg - ASV Cham2:0
 2013 SpVgg Greuther Fürth - TSV Großbardorf3:0
 2014 SV Viktoria Aschaffenburg - FC Augsburg4:2 n.E.
 2015 FC Augsburg - JFG Wendelstein2:1
 2016 FC Augsburg - JFG Steigerwald1:0
 2017 TSV 1860 München - 1. FC Nürnberg4:0
 2018FSV Erlangen-Bruck - FC Augsburg 2:1